Auch 2016 ruft die BMW AG im Intranet zu Patenschaften zu KOMM in die Zukunft auf. Wir bedanken uns für die Kooperation und den Einsatz für unserer Projekt.
Viele Mitarbeiter von BMW habe sich in der Vergangenheit als Pate zur Verfügung gestellt und stehen für die kommende Patenzusammenarbeit wieder engagiert zur Verfügung.

Das Projekt KOMM in die Zukunft arbeitet seit über zehn Jahren erfolgreich mit Unterstützung unseres Unternehmens. Auch im Jahre 2016 suchen wir wieder ehrenamtliche Paten.

Das Projekt ist an mehreren Mittelschulen im Münchner Norden aktiv.

Es bietet Jugendlichen mit schwierigen Rahmenbedingungen eine Perspektive, steht ihnen in ihrer persönlichen Entwicklung bei und unterstützt sie beim Start in das Berufsleben. Trägerverein ist der gemeinnützige Verein Bürgertreff e.V., der die Paten unterstützt, die Schüler auswählt und die Patenschaften betreut.

Die Patin bzw. der Pate verbringt regelmäßig Zeit mit der Patenschülerin bzw.  -schüler und unterstützt sie bzw. ihn bei der Berufswahl, der Bewerbung für Praktikum und Ausbildungsstelle sowie beim Einstieg in das Berufsleben.

Aber nicht nur solche rein "organisatorischen" Aufgaben gehören dazu: Manchmal ist es auch schon eine große Hilfe, wenn die Jugendlichen ein offenes Ohr finden, jemanden haben, der sie und ihre Probleme ernst nimmt oder Zeit hat für einen gemeinsamen Kinobesuch oder Ausflug.

Eine Patenschaft beginnt in der 7. Klasse oder mit dem Beginn der 8. Klasse und endet mit dem Beginn einer Berufsausbildung oder den Übertritt in eine weiterführende Schule.

Sind Sie neugierig geworden und möchten Sie dabei sein? Dann wenden Sie sich an unsere Patenbeauftragte Leonore Horn (Tel. 0157/74491623, Email siehe Impressum).

Statt einer Weihnachtsfeier in einer unseren Schulen hatte "KOMM in die Zukunft" dieses Jahr einen besonderen Weihnachts-Event: Wir besuchten die Schauburg, das Kinder- und Jugendtheater der Stadt München. Wir sahen das Stück "20 000 Meilen unter den Meeren" nach Jules Verne. Dank der großzügigen Spende einer Stiftung konnten wir mit fast allen Schülern und ihren Paten das Stück besuchen. Ein toll gemachtes Stück, an dem alle ihre Freude hatten.

Nach einiger Pause aus technischen Gründen ist KOMM in die Zukunft wieder online. Die Bereiche für registrierte Benutzer sind wieder eingerichtet. Paten und Arbeitskreis erhalten neue Zugänge, über die sie persönlich benachrichtigt werden.

Bei der Gelegenheit wurde ein neues Template in sog. "Responsive Design" eingeführt, das auch auf Smartphones und Tablets eine gut lesbare Darstellung ergibt.

Am Donnerstag, den 26.06.2015, konnte "KOMM in die Zukunft" wieder fünf neue Patenschaften schließen. Drei Schülerinnen und zwei Schüler von der Mittelschule an der Situlistraße und lernten ihre Paten kennen und gingen die Patenschaften ein. KOMM in die Zukunft wünscht den Patenschaften viel Erfolg. Vor den Sommerferien werden weitere Patenschaften in Einzelzusammenführungen geschlossen werden.